Der erste Tag

Es ist so weit! Der erste Ausbildungstag steht an! Los geht‘s!
Aber wie läuft dieser Tag eigentlich ab? Gibt es Dinge, auf die du achten solltest?
Wir haben mal zusammengefasst, was dich am ersten Tag erwarten kann.

Du solltest pünktlich sein!
Zu spät kommen macht gerade am ersten Arbeitstag keinen guten Eindruck. Aber trotzdem kann es natürlich sein, das irgendetwas dazwischen kommt, Stau auf der Autobahn, die Bahn verspätet sich oder fällt aus, alles Dinge die keiner braucht. Falls also bei dir etwas dazwischen kommen sollte, ruf von unterwegs bei deinem Arbeitgeber an. Es ist zwar trotzdem blöd zu sagen, dass du später da sein wirst, aber du machst damit deutlich, dass du nicht aus Faulheit zu spät kommst.

Weiter geht‘s in der Vorstellung...
In den meisten Unternehmen wird es so ablaufen, dass du am ersten Tag deiner Ausbildung alles kennen lernst. Du wirst herumgeführt und anderen Mitarbeitern vorgestellt. Hierbei ist es wichtig, immer schön freundlich zu bleiben (lächeln & fester Händedruck). Du solltest auch erst einmal alle Kollegen siezen, es sei denn ,dir wird etwas anderes gesagt – aber auf der sicheren Seite bist du mit einem „Sie“ auf jeden Fall! Mach dir keine Gedanken darüber, wenn du dir nicht sofort alle Namen und Arbeitsplätze merken kannst. In größeren Betrieben ist das ganz normal – es wird auch übrigens nicht von dir erwartet. Bemühe dich, so viel wie möglich zu behalten. Früher oder später wird das schon!

Jetzt kommt die Pause
Einfach an deinem Arbeitsplatz die Schnitte raus holen und essen oder einfach ohne etwas zu sagen einfach Pause machen geht gar nicht! Als Azubi steht dir eine Pause zu, das stimmt, aber trotzdem gibt es auch hier Regeln. Wenn dir noch niemand gesagt, hat welche Regelungen es in deinem Unternehmen für die Pause gibt, wem du Bescheid geben musst, wo die Pause gemacht wird und vor allem wie lange deine Pause überhaupt geht, frag nach. Du kannst dich dann natürlich auch bei anderen anschließen, wenn es in die Mittagspause geht, dann kommst du direkt mit Ihnen ins Gespräch und kannst Kontakte knüpfen.

Arbeitsroutine!?
Du brauchst keine Angst zu haben, dass du direkt irgendwelche unlösbaren und schwierigen Aufgaben bekommst. Schließlich bist du in der Ausbildung, hast womöglich vorher noch nicht gearbeitet und musst dich erst einmal an das Arbeitsleben gewöhnen und alles richtig kennenlernen. Du bist mit Sicherheit nervös und der erste Arbeitstag kommt dir anschließend bestimmt auch anstrengend vor – so viele neue Eindrücke und Menschen und alles sollst du dir merken... Keine Sorge, es geht allen so, du schaffst das!

Der Tag danach und der Tag danach und der Tag danach...
Wenn du Probleme hast irgendwelche Aufgaben zu erledigen, weil du nicht mehr weißt, wie genau du das machen sollst, dann bitte deine Kollegen um Hilfe. Du wirst merken, dass alles von Tag zu Tag entspannter wird. Du lernst die Abläufe kennen und weißt langsam was deine Aufgaben sind. Du darfst keine Scheu haben, Kollegen um Hilfe und Tipps zu bitten, wenn du nicht mehr weiter weißt. Nachdem du eine Aufgabe erledigt hast, solltest du um Feedback bitten. So zeigst du, dass du etwas lernen und dich verbessern willst. Wenn etwas nicht ganz so toll gelaufen ist, wie es sollte und du Kritik bekommen hast, versuche damit so gut wie möglich umzugehen und die Kritik anzunehmen und daraus zu lernen.

Besuche uns bei Social Media!